CHINESE CRESTED DOG

Von allen ungewöhnlichen Hunden ist er einer der seltensten und exotischten: der Haarlose Nackthund.
Die Entstehungsgeschichte der Rasse reicht weit in die vorgeschichtlichen Zeiten zurück und liegt zum Teil auch im Dunkeln.
Nackthunde haben ein Gen für Haarlosigkeit und ein Gen für die Ausbildung eines vollen Haarkleides.
In ihren Würfen gibt es deshalb immer auch vollbehaarte Hunde die als "Powder Puff" bezeichnet werden

Aussehen: Er ist ein lebhafter, graziöser Hund mit schmalem Fang. Der Chinese Crested hat ein feines Knochengerüst, seine Haut fasst sich angenehm weich und warm an, sie kann rosa bis dunkel-braun oder auch gefleckt sein. Das Haar am Kopf kann wie eine wallende Pferdemähne, aber auch wie eine hochstehende "Punkerfrisur" aussehen. Die Haare am Rutenende erinnern an einen Federbusch, die am Fuß an Söckchen.
Wesen: Die Rasse zeigt ein unendliches Bedürfnis nach Liebe. Ihre Hasenpfoten können zärtlich umarmen. Manche Hunde verfolgen ihre Besitzer auf Schritt und Tritt. Sie sind äußerst mißtrauisch Fremden gegenüber.
Pflege: Die behaarten Teile des Nackthundes müssen täglich gebürstet werden. Er benötigt ab und zu ein Bad und eine hautpflegende Lotion. Der Powder Puff benötigt dieselbe Haarpflege wie jeder Langhaarhund, damit die Unterwolle nicht verfilzt.
Größe und Gewicht: 23 -33 cm /bis 4 kg
Fell und Farbe: Der Powder Puff ist am ganzen Körper mit langem weichen Haar bedeckt; man könnte beim ersten Hinsehen meinen, dass es ein zwergwüchsiger Afghane sei.

 

zurück zu Rassen